Von Anfang an Jiffy

Mike Cade ist bei Jiffy Gebietsleiter für Nordamerika. Er spricht mit Denise von der Living Water Farm im Herzen von Illinois. Thomas Roos, ein neues Jiffy-Mitglied, kommt dazu.

Als ich das erste Mal Gast bei Living Waters war, erklärt Mike, war Hydroponik noch etwas ganz Neues. Es war ein kleiner Betrieb, der von einer Familie und Leuten aus dem Ort geführt wurde und hauptsächlich Salat anbaute.

Sie suchten nach einer besseren, natürlicheren Alternative zur von ihnen verwendeten Steinwolle. Ich bot ihnen also an, Jiffy Pellets und Jiffy Preforma auszuprobieren, so Mike. Er fährt fort: Sie fanden heraus, das beide funktionierten, aber für einige Pflanzen waren Pellets besser, während Preforma besonders gut für Salat war. Sie waren ziemlich erstaunt über die Anzahl an verwertbaren Pflanzen, die nach der Keimung da waren, wie schnell sie wuchsen, und sie waren einfach glücklich mit dem gesamten Zyklus.

Auf der Living Water Farm wurde ein oben offenes NFT-Rinnensystem verwendet. Die Plugs saßen direkt in der Rinne, wo immer wieder Wasser durchlief, um die Plugs zu durchtränken. Wir probierten verschiedene Trays aus und fanden eins, das perfekt zu ihren Rinnen passte.

Mit den Jahren haben sie sich ums etwa Sechsfache vergrößert und modernisiert, während sie so sauber und natürlich blieben wie möglich.

Eine der Anlagen von Living Water Farms

Denise beugt sich rüber und sagt: Wow, ich weiß gar nicht mehr genau, wann wir mit Jiffy begannen… Aber 2009 begannen wir mit der Produktion. Unsere Produktion war damals ganz anders als heute. Wir hatten drei Bereiche, einer mit Tomaten, einer mit Gurken und einer, in dem wir mit verschiedenen Blattgemüsen experimentierten. Die meisten unserer Kunden waren Köche in Chicago und St. Louis. Wir richteten uns im Grunde nach ihrem Bedarf. Zu dem Zeitpunkt, als wir mit Jiffy Preforma anfingen, produzierten wir vor allem Salatvarianten und Microgreens. Wir experimentierten eine Weile, um das richtige Rezept für unsere Produkte und unser Anbausystem zu finden.

Mike fügt hinzu: Damals gab es nur ein einziges Rezept für Preforma, da es gerade erst auf den Markt gekommen war. Dieses Projekt beschleunigte unseren Prozess, verschiedene Rezepturen mit verschiedenen Zutaten zu entwickeln. Das Hydroponik-Projekt mit Preforma bei Living Waters half uns sehr dabei, das Preforma-Produkt weiterzuentwickeln und voranzubringen, und zu sehen, was damit möglich war. Ich bin immer noch sehr dankbar, dass Living Waters uns das Vertrauen und die Möglichkeit schenkten, es gemeinsam zu entwickeln.

Wenn Preforma hergestellt wird, besteht es aus einem Benetzungsmitteln, Substraten und einem Bindemittel (unter anderem). Wegen der Hydroponik mussten diese Plugs besser zusammenhalten als gewöhnlich. Für Living Waters änderten wir die Mischung von Preforma. Wir passten die Mischungsverhältnisse an. Das Produkt wurde viel stärker, behielt aber gleichzeitig die Porosität und die Fähigkeit, Wasser zu binden, bei.

Denise erklärt Thomas: Der Preforma, den wir verwenden, sitzt direkt in der Rinne. Er muss unten breit genug sein, damit er nicht umfällt, wenn die Tische bewegt werden. Es gibt viele verschiedene Formen von Preforma und wir fanden auch schnell das richtige Tray für uns. Wir brauchten auch etwas, das nicht auseinander fiel, wenn es oft durchtränkt wurde. Und wir fanden es. In den letzten 10 Jahren haben wir immer mehr auf Preforma Plugs umgestellt.

Gab es am Anfang einen bestimmten Grund, Jiffy einzuladen?, fragt Thomas.

Denise: Als wir anfingen, verwendeten wir Steinwolle. Außerdem verwendeten wir ein Pellet-Produkt, aber ich kann mich nicht mehr an den Namen erinnern. Ich denke, ich kannte einfach den Namen Jiffy und wusste, dass sie hochwertige Pellets herstellen, deshalb rief ich an. Inzwischen wissen wir, dass es die flache Oberfläche der Preforma Plugs ist, die sie so geeignet macht für unsere Hydroponik. Wir säen beim Kopfsalat mehrere Samen. Die runde Oberfläche der meisten Pellets macht es ziemlich schwierig zu säen, wenn man mehr als einen Samen verwendet. Die geänderte Preforma-Version passt also großartig, und ich werde dabei bleiben.

Im Laufe der Jahre habt ihr euch als Organisation, die Lebensmittel herstellt, weiterentwickelt, so Thomas abschließend. Welche Rolle spielte Mike bei diesem Prozess?

Die Kommunikation mit Mike war vom ersten Tag an ausgezeichnet, lächelt Denise. Ich habe nie gezögert, ihn anzusprechen. Vielleicht hat er für sein Empfinden manchmal zu viel von mir gehört! Wenn er nicht sofort eine Antwort parat hatte, erfand er nicht einfach etwas, sondern beriet sich zuerst mit Kollegen und kam dann mit einer ehrlichen Antwort zu mir. Als Kultivateur kann ich Jiffy nur wärmstens empfehlen. Ich bin total zufrieden mit dem Produkt, wie mit dem Service.

Mike: Ich möchte noch hinzufügen, dass es ein Lernprozess für uns alle ist, verschiedene Optionen auszuprobieren. Ich freue mich, dass die Leute bei Living Waters immer anrufen, wenn sie eine Idee haben, weil sie wissen, dass Jiffy immer bereit ist, diesen Weg mit ihnen zu gehen.

Denise lächelt: Frische Produkte waren nie Mangelware. Das zeigt mir, dass Jiffy mich als Kunde schätzt, auch wenn ich ein eher kleiner Fisch bin. Deshalb lieben wir es, mit Jiffy unterwegs zu sein und gemeinsam die Richtung zu bestimmen.

Wir brauchten etwas, das nicht auseinander fiel, wenn es oft durchtränkt wurde. Und wir fanden es. In den letzten 10 Jahren haben wir immer mehr auf Preforma Plugs umgestellt.

Denise, Owner and Manager – Living Water Farms, Illinois


Mike Cade

Gebietsleiter MI, Nord-IN, ON, OH

Rufen Sie mich an
419-577-4095

Oder schicken Sie mir eine E-Mail

Schnelle Keimung

Jiffy Pellets sind Gewebebehälter mit durchlässigen Wänden und Substrat in einem. Sie sind einfach in der Verwendung und leicht zu versenden. Sie sind als Pellets-Großpackung zum selbst Bestücken verfügbar, aber auch vorbestückt in globalen Standard-Trays, sowie auf Polyrolle. Erhältlich mit Torf-, Kokos- und Mischsubstraten.

Vielseitige Lösungen

Die maßgeschneiderte Lösung aus Substraten höchster Qualität, die zu einem Topf zusammengepresst sind und sich gut eignen sowohl für schwer zu bewurzelndes Schnittmaterial als auch für anspruchsvolle maschinelle Bearbeitung.
Preforma Plugs haben stets einen Luftgehalt von 30 % oder mehr, was bedeutet, dass selbst unter Bedingungen wie starker Vernebelung keine Verdichtung des Substrates auftritt.

Der kompostierbare Klassiker

Jiffy Töpfe sind ebenfalls zu 100 % zu Hause kompostierbar und für den biologischen Anbau zugelassen. Bei der Herstellung von Jiffy Töpfen werden keine Chemikalien verwendet, was sie zur ersten Wahl für den Nahrungsmittelanbau macht.